3er AQ - Becken Setup

 Diese Seite bezieht sich bis März 2016 direkt auf mein 3 geteiltes Becken. Da ich das aktuelle Setup auf alle Becken mit Garnelen der Gattung Caridina anwende habe ich diese Seite im Oktober 2016 umbenannt.

Die aktuelle Seite können Sie HIER aufrufen. 

04.02.2015
Nachdem ich nun mein Eheim 60XL Becken in 3 Abteilungen geteilt habe (siehe unter: Becken teilen) geht es nun endlich ans einrichten.

Das Setup:
- Eheim MP Aquapro 60XL Aquarium (84l brutto)
- Mattenfilterung (45ppi) über Luftheber
- 7KG Borneo Wild Shrimp Soil
- Osmosewasser aufgesalzen mit Bee Shrimp Mineral GH+

- Rote Ziegelsteine
- Mangrovenwurzeln
- Pflanzen (indischer Wasserstern, Wasserpest, Javamoos) 

Besatz zum Start - 14 Blue Panda Bees

Angestrebte Wasserwerte: 300μS - KH 1,5 - GH 6 - PH 5,5

Den Soil habe ich erstmal gesiebt um zwei unterschiedliche Körnungen zu bekommen. Die gröberen Körner für den Untergrund und die feinen als Decke. Ich hoffe das so weniger Futterreste/Mulm in den Bodengrund gelangen.


Das Wasser wurde mit Bee Shrimp Mineral GH+ aufgesalzen. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt noch kein Leitwertmessgerät also habe ich nach der Anleitung auf der Verpackung aufgesalzen.
Danach stellten sich folgende Wasserwerte ein: KH 1,5 - GH 4 - PH unter 6.
Der Zeigelstein ist mir zu groß, diesen werde ich noch zurecht schneiden.



17.02.2015
Mein Leitwertmessgerät ist nun da und zeigte beim messen 390
μS. Angepeilt waren 300μS. Die anderen Werte sind die ganze Zeit über stabil. NO2/3 liegt bei 0, aktuell leben testweise 3 blasse Yellow Fire, PHS und TDS in dem Becken. Um den Leitwert zu drücken habe ich das Wasser gewechselt um 60%. Das Wechselwasser habe ich auf 250μS aufgesalzen. Gleich nach dem wechseln stellte sich der Wert bei 330μS ein. Am nächten Tag hatte ich wieder den Wert von 390μS. Dieser hält sich stabil. Mal sehen wie ich den Leitwert drücken kann, sobald dieser stabil ist werden die Pandas einziehen.

06.03.2015
Nach 2 weiteren Wasserwechsel (1x 95% - 1x 50%) mit auf 250μS aufgehärtetes Osmosewasser habe ich nun folgende Werte erreicht:
GH 3 - KH 1,5 - PH 5,5 - NO2/3 0 - Leitwert 303μS
Ich denke das der Boden aktuell keinen höheren GH zulässt also lasse ich es erstmal dabei.
Die für mich reservierten 14 Panda Bees werde ich am Sonntag holen. 

15.03.2015
Aktuell läuft das Becken mit folgenden Werten:
GH 4 - KH 1,5 - PH 5,5 NO2/3 0 - Leitwert 326μS
Obwohl ich das Wechselwasser immer auf 250μS aufhärte bekomme ich den GH nicht höher, mal sehen ob sich das noch einpendelt oder ob ich und die Pandas damit leben müssen.

25.04.2015
Jeden Sonntag tausche ich nun 25l Wasser aus. Das sind knapp 50% des Nettovolumens.
Das Osmosewasser härte ich weiterhin mit Bee Shrimp Mineral GH+ auf einen Leitwert von 250μs auf. Die Werte bleiben konstant bei:GH 4 - KH 1,5 - PH 5,5 NO2/3 0 - Leitwert 340μS

Juli/August 2015
Bei Außentemperaturen von bis zu 40°C hatte ich Schwierigkeiten die Temperatur im Becken zu kontrollieren. Durch gefrorenes Osmosewasser konnte ich die Temperaturen etwas senken. Trotzdem hatte ich einige Zeit 27-28°C im Becken. Nach einigen Tagen starben mir jeden Tage ein oder mehr Tiere ( Taiwaner und PRL). Da der Verlauf sehr nach einem bakterielle Problem aussah habe ich versucht mit einem außerplanmässigen Wasserwechsel den Keimdruck zu senken. Ausserdem habe ich mit Zimtstangen, Seemandelblätter und Endobakt Aktiv von Aqua-Tropica versucht das Imunsystem der Garnelen zu stärken. Es gab schon am 2. Tag der Behandlung keine Ausfälle mehr.
Nachtrag: Leider gab es im Nachgang doch noch einige Ausfälle, gerade bei den Tais.



 















29.08.2015
 Nach einer Nutzeranfrage nach ner aktuellen Komplettansicht der Becken poste ich die spontan geknippsten Bilder auch hier. 

Oktober 2015
Um Häutungsproblemen vorzubeugen salze ich das Wasser mittlerweile auf Leitwert 260-300μS auf. Der GH steigt so bei mir auf 5-7. Der Leitwert im Becken bewegt sich zwischen 320-380μS. Ausserdem gebe ich nach dem Wasserwechsel zur Verbesserung der Wasserqualität und zur Vermeidung von Häutungsproblemen Montmorillonit zu.


März 2016
Der Bodengrund ist mittlerweile seit einem Jahr im Becken und sollte mal getauscht werden. Mit dem aktuellen Bodengrund war ich nicht zufrieden und so werde ich auch dieses Becken auf Akadama umstellen. Mein Taiwaner habe ich zusammen gesetzt und so habe ich zur Zeit ein Becken frei. In diesem freien Becken habe ich nun vor dem Wasserwechsel den alten Bodengrund entfernt. Beim Wasserwechsel wurde dann der Staub vom Boden und Filter abgesaugt. Die Filtermatte habe ich bei der Gelegenheit auch gereinigt. Dem neuen Bodengrund habe ich erst eine Woche später eingebracht, so konnte ich mit dem Wasserwechsel den Staub nach dem einsetzten absaugen. So wurden schon 2 Abteile umgestellt. Bei den Tais habe ich gerade jungen Nachwuchs, dort warte ich noch etwas ab.



September 2016
nachdem es schon seit einiger Zeit in meinem 3 geteilten Becken nicht mehr rund läuft und immer mal wieder Tiere sterben und kleine Jungtiere mehr hochkommen werde ich das Becken komplett leeren und reinigen. Das Becken läuft auch schon seit über 1 1/2 Jahren, auch wenn ich zwischendurch im laufendem Betrieb den Bodengrund getauscht habe. Im hinteren Bereich hat sich schon einiges an Dreck angesammelt. Von den 3 Geweihschnecken die ich gegen Algen eingesetzt existieren nur noch die Gehäuse. Evtl hat deren Verderb die Probleme ausgelöst.

Oktober 2016
Aktuelles Setup in alle Becken mit Garnelen der Gattung Caridina
  
Filterung:  
Mattenfilterung (45ppi) über Luftheber bzw doppelter Schwammfilter, luftbetrieben. Luftzufuhr erfolgt komplett über eine Membranpumpe. Mehr dazu hier -> Druckdose.
Heizung:
passiv über die Raumluft, diese beträgt 22-25°C. Die Temperatur in den Becken schwankt idR zwischen 19-23°C (Hochsommer bis 26°C). Becken die mit Röhren beleuchtet werden sind immer 1-2°C wärmer als Becken bei denen schon LEDs zum Einsatz kommen. Mittlerweile wurden alle Becken auf LED umgestellt. Es kommen keine Heizstäbe zum Einsatz.

Bodengrund:  
Hard Akadama Bonsaierde, extrafein

Einrichtung:  

Pflanzen: 
indischer Wasserstern, Wasserpest, Javamoos, Moosbälle und weitere

Wasser:
Das Osmosewasser härte ich weiterhin mit Bee Shrimp Mineral GH+ auf einen Leitwert von ca 280μs auf. Die aktuellen Werte liegen bei:GH: 5-6     KH: 1-2     PH: 5,5    NO2/3: 0    Leitwert 300-360μS

Wasserwechsel:
Nachdem ich einen größeren Wasserwechselinterval seit einiger Zeit bei meinen Red/Black Bees erfolgreich getestet habe setzte ich das Erprobte nun in allen Becken um. Ab September wird nur noch 1x im Monat ca 50% des Nettovolumens gewechselt. Geplant ist bei jedem Wechsel rollierend in einem Becken 90% Wasser zu tauschen. Wichtig bei seltenem Wasserwechsel ist eine gezielte und stark reduzierte Fütterung.

Zusätze:
ca 1x die Woche gebe ich bei der Fütterung von gefrorenen Artemia zur Verbesserung der Wasserqualität und zur Vermeidung von Häutungsproblemen Montmorillonit zu. Sonst nix, keine Wundermittel und auch keinen Dünger.

 Ich werde weiter berichten, schaut bald wieder vorbei!
Verpasse keine Aktualisierung mehr - Like Knuts Garnelenblog auf Facebook

Taiwaner Panda Bee Blue Line

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen